ApothekenRechtTag

Freitag, 15.03.2019
13:30 - 14:30 Uhr

Zurück zur Übersicht

Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kontakt: Möglichkeiten und Grenzen

Forum Arzneimittel&Recht

Von der Möglichkeit zur Abgabe ohne persönlichen Kontakt zur Apotheke machen Patienten zunehmend Gebrauch, sei es über den Versand oder die Zustellung per Boten, über Pick-up-Stellen, Abgabe­automaten oder Rezeptsammelstellen.

Dr. Markus Rohner

Studium der Rechtswissenschaften und Promotion an der Rheinischen Friedrich Wilhelms ­Universität Bonn;
1991 bis 2001 Rechtsanwalt und Wirtschaftsjurist in Düsseldorf;
1997 Fachanwalt für Steuerrecht;
seit 2001 Gesellschafter der RST-Beratungsgruppe mit einem Schwerpunkt im Gesundheitsbereich;
langjähriger Referent für verschiedene Veranstalter und zahlreiche Veröffentlichungen

 

Kontakt

Das Verhalten ist Ausdruck eines veränderten Kunden- und Patientenverhaltens, mit dem öffentliche Apotheken verstärkt konfrontiert sind. Mit der Einführung des elektronischen Rezeptes dürfte sich diese Entwicklung forcieren. Allerdings zieht das geltende Apothekenrecht bei der Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kundenkontakt für Apotheken Grenzen, die es zu beachten gilt. Was ist erlaubt, was ist verboten? Anhand praktischer Beispiele zeigt Rechtsanwalt Dr. Markus ­Rohner die verschiedenen Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Varianten einer solchen Arzneimittelabgabe.

Apothekenmanagement

Kosten senken – Ertrag steigern – Zukunft sichern

Weichen stellen!
Erfolgreiche Apotheken arbeiten mit einer klaren Zielsetzung. Entwickeln Sie auch für Ihre Apotheke ein passendes Konzept:

  • Analysieren Sie Ihren Betrieb, erkennen und meistern Sie Krisen
  • Optimieren Sie Kosten und schöpfen Sie Umsatzpotenziale aus
  • Erkennen Sie Chancen und entwickeln Sie Handlungskonzepte

Zukunft ist kein Schicksal: Stellen Sie die Weichen für morgen!

Von Axel Witte und Doris Zur Mühlen
2., vollständig überarbeitete Auflage, XIV, 245 S., 16 farb. Abb., 47 farb. Tab., 17,0 × 24,0 cm, Gebunden,
47,00 Euro [D]
ISBN 978-3-7692-5271-2,
Deutscher Apotheker Verlag 2013

Zurück zur Übersicht Seite drucken