Wissenschaftlicher Kongress

Zwei Tage - vier Fachthemen - eine Fortbildung, die wirkt!

Geheimnisvolle Mitbewohner – Praxiswissen rund ums Mikrobiom

Die Erkenntnis, dass unser Körper von einer Vielzahl von Mikroorganismen besiedelt ist, die auf unterschiedlichste Weise an physiologischen und pathophysiologischen Prozessen beteiligt sind, hat dem Thema Mikrobiom zu ungeahnter Popularität verholfen. Plötzlich ist das Mikrobiom an allem Schuld. Adipositas und Diabetes mellitus werden ebenso mit einer Störung seiner Zusammensetzung in Verbindung gebracht wie Allergien, Autoimmunerkrankungen, Alzheimer-Demenz, Parkinson und Infektionen. Immer mehr Probiotika drängen in die Apotheken, die das gestörte Gleichgewicht wieder ins Lot bringen sollen.

Doch was wissen wir heute tatsächlich über unsere Mitbewohner, welche Krankheiten sind erwiesenermaßen Folge einer Dysbiose, welche lassen sich entsprechend wirksam mit Probiotika behandeln? Können Probiotika einfach einmal versuchsweise angewendet werden oder bergen sie möglicherweise Risiken? Diesen spannenden Fragen gehen wir am Freitag auf der INTERPHARM 2020 in Berlin nach.

Getrübte Stimmung – Volkskrankheit Depression

Nur traurig und niedergeschlagen oder schon depressiv? Eine Frage, die sich im (Apotheken-)Alltag immer wieder stellt, die jedoch oft genug verdrängt wird. Denn nach wie vor sind Depressionen ein Tabu-Thema. Mit verstärkter Aufklärung wird versucht, für die Symptomatik zu sensibilisieren. Apps versprechen Hilfestellung bei der Erkennung, doch was ist von ihnen zu halten? Wird eine Depression diagnostiziert, stehen verschiedene medikamentöse Strategien zur Verfügung. Sie reichen von Phytopharmaka über althergebrachte chemisch synthetische Antidepressiva bis hin zu den neueren selektiven Serotonin- und Serotonin/Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmern.

Doch wie geht man vor? Wann sind Psychopharmaka unausweichlich, was ist, wenn sie versagen? Was ist von Hoffnungsträgern wie Ketamin zu erwarten? Den richtigen Weg raus aus der Depression zu finden, ist in jedem Fall eine große Herausforderung, die professionelle Hilfe erfordert, aber auch das pharmazeutische Know how. Das ist besonders gefragt, wenn die Therapie erfolgreich war und Psychopharmaka so abgesetzt werden müssen, dass der Therapieerfolg nicht gefährdet wird. Mit all diesen Fragen und Problemen beschäftigt sich am Freitag der INTERPHARM-Schwerpunkt „Getrübte Stimmung – Volkskrankheit Depression“.

Wenn das Herz in Gefahr ist …

Zu hoher Blutdruck, zu hohe Lipidwerte, Diabetes mellitus, Übergewicht … Ursachen für kardiologische Erkrankungen gibt es viele. Entsprechend vielfältig sind die therapeutischen Möglichkeiten und Therapieziele. Sie unterliegen einem ständigen Wandel, Paradigmenwechsel inclusive. Unsere von der Deutschen Apotheker Zeitungs-Serie „POP- patientenorientierte klinische Pharmazie“ bekannten Autoren Ina Richling und Dr. Christian Fechtrup werden die aktuellen Leitlinien und neue Studienergebnisse mit Paradigmenwechsel-Potenzial unter die pharmazeutische und medizinische Lupe nehmen. So zum Beispiel die EMPA-REG-Outcome-Studie, die auf einen überraschend hohen kardiovaskulären Nutzen des Antidiabetikums Empagliflozin hindeutet.

Anhand von Fallbeispielen werden die beiden POP-Autoren am Samstag auf der INTERPHARM erläutern, was diese neuen Erkenntnisse für die Praxis bedeuten und wie sie im interdisziplinären Zusammenspiel zum Wohle der Patienten umgesetzt werden können.

Die Last mit der Lust

Der Wunsch nach erotisierenden Erlebnissen und einem erfüllten Liebesleben ist so alt wie die Menschheit selbst. Davon zeugt ein Blick in die Geschichte und die spannende Welt der Aphrodisiaka, die sich zum Teil auch heute noch in den Apotheken wiederfinden. Inzwischen werden allerdings die physiologischen Prozesse, die ein befriedigendes Liebesleben ermöglichen, wesentlich besser verstanden. Pharmakologische Strategien gegen den Lustverlust waren die logische Konsequenz.

Viagra und Co. oder auch entsprechende Testosteron-Zubereitungen zeugen von diesem Kenntniszuwachs und erfreuen sich großer Beliebtheit, doch sie haben ihre Tücken. Und dann gibt es noch viele Arzneistoffe wie Antihypertonika, die die Lust nehmen können. Pharmazeutisches Wissen in der Beratung ist hier in besonderem Maße gefragt. Erfahren Sie alle fachrelevanten Informationen am Samstag auf der INTERPHARM.

Erleben Sie alle Vorträge des Wissenschatftlichen Kongresses live auf der INTERPHARM.

Hier Tickets sichern!

Zurück zur Übersicht