Diskussionsrunde: Plattformen - Abwarten oder mitmachen?

Plattformen sind in vielen Branchen nicht mehr wegzudenken. Der Gedanke dahinter ist gut, können Verbraucher doch schnell Preis und Leistung vergleichen. Das Problem: Die einzelnen Anbieter werden austauschbar und verlieren den Zugriff auf den einzelnen Kunden. Nur wenn die Plattformen in der Apothekenbranche es wirklich schaffen, hier anders zu denken und ihre Position zwischen Kunde und Apotheke klug wählen, wird das Konzept auf Dauer Erfolg haben.

IhreApotheken.de | ia.de - Online-Bestellservice Ihrer lokalen Apotheken , amamed, gesund.de und Co. – zahlreiche Plattformen werben derzeit um die Gunst der Apothekeninhaber. Glaubt man den Betreibern, scheint Plattformökonomie die Antwort auf die Herausforderungen zu sein, die Digitalisierung mit sich bringt. Aktuell scheint aber zumindest von Patientenseite die Nachfrage nach einer Art „Booking.com: The largest selection of hotels, homes, and vacation rentals “ für Apotheken noch gering zu sein. Viele stehen derzeit vor der Entscheidung, ob sie sich einem entsprechenden Angebot anschließen oder lieber noch ein bisschen abwarten – vielleicht auch auf das standeseigene Angebot? Denn auch der Deutsche Apotheker Verband arbeitet am Aufbau einer Plattform und bringt sie als Alternative zu den Angeboten Dritter ins Spiel. Was spricht für diese Lösung? Warum haben sich Apotheker bereits einer anderen Plattform angeschlossen oder geht es vielleicht auch ganz ohne? In unserer Diskussionsrunde „Plattformen - Abwarten oder mitmachen?“ suchen wir nach Antworten auf diese Fragen.

Sören Friedrich, GEDISA, Berlin

Sören Friedrich ist Diplom-Informatiker. Er studierte Informations-Management an der Hochschule Anhalt und schloss Ausbildungen in den Fächern Projekt-Management und IT-Service-Management an. Nach einer Tätigkeit als Programm- und Projektmanager der KV Brandenburg wechselte er als Projektleiter zur Gematik, danach zur ABDA als Projektleiter IT/Telematik. Seit Januar 2022 ist er Geschäftsführer der GEDISA mbH.

Kontakt

Gerrit Nattler, ELISANA Apotheken, Gelsenkirchen

Gerrit Nattler ist Apotheker und seit 2013 Inhaber eines Filialverbundes in Gelsenkirchen. Als eine der ersten Multi-Channel-Apotheken des Landes sammelt er seit mehr als zehn Jahren Erfahrungen im nationalen und regionalen Versand. Dazu berät er andere Inhaber:innen zur modernen Apothekenführung und zum Versandhandel und hat gemeinsam mit seinem Bruder Simon Nattler die Team-Software apocollect entwickelt.

Kontakt

Jan Reuter, Central Apotheke Walldürn

Jan Reuter hat in München Pharmazie studiert. Außerdem hat einen M.A. der Europa-Universität Viadrina und ein Studium der biologischen Medizin an der Universität Mailand absolviert. Heute leitet er die Central Apotheke in Walldürn und ist zudem als You-Tuber, Podcaster, Redner und Autor – also online und offline – unterwegs.

Kontakt

Deutsche Apotheker Zeitung

Unabhängige pharmazeutische Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis – DAZ

Eine Fachzeitschrift muss nicht langweilig sein - die Deutsche Apotheker Zeitung, die DAZ, beweist dies jede Woche. Lesefreundlich und übersichtlich aufgemacht bringt die DAZ aktuelle Informationen rund um das Arzneimittel, zur Berufs- und Gesundheitspolitik, wissenschaftliche Beiträge für Fort- und Weiterbildung und alle Nachrichten, Tipps und Hinweise, die für Apotheken und die zeitgemäße Apothekenpraxis von Bedeutung sind.

Ein Abonnement umfasst die Lieferung der wöchentlich erscheinenden Deutsche Apotheker Zeitung mit der AZ-Montagsausgabe, aller Beilagen sowie die zweiwöchentlich erscheinende PTAheute.

  • 2022, Deutscher Apotheker Verlag
  • Begründet: 1861, Format: 21 x 29,7 cm, Sprache: Deutsch
  • Zeitschrift
  • ISSN 0011-9857
  • Abonnement jährlich: 298,00 €
zum Produkt