Insulinpens und -Pumpen - Hilfsmittel mit Erklärungsbedarf

Diabetes

Im Gegensatz zu anderen Hilfsmitteln aus der Apotheke werden wir mit Insulinpens und -pumpen meist erst konfrontiert, wenn Probleme auftreten: Der Pen ist verstopft oder undicht, der alte Pen ist außer Handel und ein adäquater Ersatz ist gefragt oder der Patient braucht Tipps und Equipment für den geplanten Urlaub.
Wir klären genau diese Fragen, schauen uns aber zunächst grundsätzlich den Umgang mit Pen und Pumpe sowie die unterschiedlichen Modelle an. Außerdem werden verschiedene Kanülen zur Insulinapplikation vorgestellt sowie deren Kompatibilität mit den besprochenen Pens, die richtige Länge und Handhabung.
Abschließend gilt es dann noch zu klären, was die brandaktuellen „Smart Pens“ von konventionellen unterscheidet und welchen Mehrwert sie für den Patienten bieten.

Nicole Böhler, Schopfheim

Schon seit ihrer Schulzeit arbeitet Nicole Böhler in der Apotheke, davon zehn Jahre als Apothekerin, allerdings meist in Teilzeit neben anderen Tätigkeitsbereichen. Nach dem Studium in Freiburg fertigte sie dort am Institut für Pharmazeutische Technologie eine Diplomarbeit an. Nach der Approbation begann sie das Referendariat an beruflichen Schulen und unterrichtete mehrere Jahre angehende PTA. 2019 legte sie die Heilpraktikerprüfung vor dem Gesundheitsamt Freiburg ab und seit ihrer Elternzeit 2020 schreibt sie für die PTAheute.

Kontakt

Begleitmaterial zum Vortrag

Laden Sie das gesamte Begleitmaterial zu diesem Vortrag herunter.

Jetzt herunterladen

Sie benötigen ein Ticket für die Veranstaltung "", um das gesamte Begleitmaterial für diesen Vortrag herunterladen zu können.

Zu den Tickets

Um das gesamte Begleitmaterial zu diesem Vortrag herunterladen zu können, müssen Sie sich einloggen und ein Ticket für die Veranstaltung "" besitzen.

Zu den Tickets

Update Diabetes

Arzneitherapie, Hilfsmittel, Beratung

Neue Wirkstoffklassen wie Gliptine, GLP-1-Analoga sowie SGLT-2-Hemmer oder Glitazone bieten interessante Therapie-Alternativen bei Typ-2-Diabetes. Insuline mit veränderter Wirkdauer geraten hinsichtlich ihres Zusatznutzens in die Kritik der Experten. Neue Stechhilfen sollen für Patienten die Insulin-Anwendung erleichtern. Die Diabetes-Therapie befindet sich im Wandel - höchste Zeit für dieses Update, das Apothekern Kompetenz und Sicherheit für ihre Beratung verleiht.

Marcus Lautenschläger / Emina Obarcanin / Karin Schmiedel

Karin Schmiedel (Hrsg.)

  • 2016, Deutscher Apotheker Verlag
  • XII, 68 S., 26 farb. Abb., 22 farb. Tab., 21,0 x 29,7 cm
  • Kartoniert
  • ISBN 978-3-7692-6713-6
  • 26,80 €
zum Produkt